Günter Herzing | Grafik | Malerei | Objekte | Video

Günter Herzing
Prof. Dennert Straße 2
53173 Bonn - Bad Godesberg
Tel. 0228 - 363414
Fax 0228 - 363414
h.g.schneider@netcologne.de
http://http://www.kuenstlerverzeichnis-bonn.de/index.php?fuseaction=kue

Vita / Statement

1954 geboren in Hennef/Sieg.
1973 Abitur Aloysiuskolleg, Bonn
1974 Studium Kunstgeschichte, Musikwissenschaft, Uni Bonn
1973-1982 Studium im Fachbereich Architektur RWTH Aachen,
Abschluss: Dipl. Ing. am Lehrstuhl Prof. Gottfried Böhm
Bildhauerseminar, Prof. Hillebrandt
Lithographieseminar, Prof. Schönwald
1982 - 86 Dipl.-Ing. in verschiedenen Büros
ab 1986 Freischaffender Künstler im Hauptberuf

Einzel- (EZ) und Gruppenausstellungen (Auszug)
1987 Galerie Schön, Bonn
1987/88 INTER ART Galerie Reich, Köln
1989 Galerie 68 Elf, Köln
1991 Galerie “Hexagone”, Aachen
1991-2017 schwarz-weiß, Haus an der Redoute, Bad Godesberg
1996 “Farben-Froh-Sinn”, AOK, Bonn (EZ)
1997 “REGIONALE ´97”, Künstlerforum Bonn
1999 “Buntes Leben”, Haus an der Redoute (EZ)
2000 Skulpturen, Turm Galerie in Wachtberg-Villip
2002 Radiologisches Zentrum, Engelskirchen (EZ)
2003 “Buntes Leben II”, Kunstverein Bad Godesberg (EZ)
2004 “Lebensfülle - Farbenhülle II”, Haus an der Redoute (EZ)
2006 Tempo D´Arte, Gelsdorf Grafschaft
2005 Forum für Kunst und Baukultur, Aachen
2006 Presse- und Informationsamt der BRD
2007 Presse- und Informationsamt der BRD, Präsentation der
Blechskulptur "Dampfexpress" parallel zur Ausstellung
"Transferleistungen" Kulturstiftung Rügen
2007 Presse- und Informationsamt der BRD, Bonn: Ankauf Ölbild
"Richtung III"
2008 Telekom Tagungshotel in Bad Honnef (EZ)
2009 "Lebensfülle - Farbenhülle III", Haus an der Redoute (EZ)
2010 Ankauf Bild „Bastei-Brimborium“ durch M. Stützer
Restaurant "Bastei", Bad Godesberg
2010 Herausgabe Druck Bastei Brimborium
Serie: Bad Godesberg -Innen (XV)
2010 Ankauf Bild: „Der Diplom-Ingenieur“ durch: Arndt Kirchhoff
Kirchhoff Automotive GmbH, Attendorn
2014 Ankauf Auftragsbild: „Die phantastische Fahrt des
Finck von Finckenstein“ durch: Graf Finck von Finckenstein,
Starnberg
2016 Ankauf Bild: Die Entscheidung durch: Dr. Johannes Kirchhoff,
FAUN Umwelttechnik GmbH & Co., Osterholz-Scharmbeck
...

2011 Eröffung "KNOTENPUNKT" Ausstellungsraum/Galerie
KUNST und "altes" Spielzeug, Bad Godesberg
durch Brigitte Grüll und Wolfgang Clement
- ehemaliger Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit

Zusammenarbeit mit weiteren Galerien u.a.
- Galerie Rolandshof, Rolandseck
- Kunsthaus Failer, Neuwied
(Ankauf von ca. 25 großformatigen Bildern)
- Galerie Essig, Bonn
- G ART Internetgalerie des GA Bonn

Drucke und Sonderwerke
1990 Herausgabe Kunstdruck "Sammler´s Traum (Autobild)
Herausgabe Kunstdruck "Baumstadt"
Herausgabe Kunstdruck "Ausblick"
1999 Herausgabe Kunstdruck "Sammler´s Traum II
2004 Herausgabe Kunstdruck "Sammler´s Traum XIII
2004 Herausgabe Kunstdruck "Mammuth zurück"
Serie: Bad Godesberg-Innen (II)
2005 Skulptur "Mammuthus das Ur" (L 2,70, B 1,10, H 1,83 m)
2006 1. Stufe Kunstprojekt "Schwarzwälder Kirsch"
aus Bad Godesberg mit Pressebeteiligung und Beiträgen in
SWR und WDR
2010 Herausgabe Druck "Basteibrimborium"
Serie: Bad Godesberg-Innen (XV)
...

ca. 460 Originale in Privatbesitz


Ausstellungsraum/Galerie
KNOTENPUNKT
Plittersdorfer Straße 133
53173 Bonn - Bad Godesberg

Der Begriff "Knotenpunkt" steht für die Verknüpfung und Bündelung verschiedener Energieströme. Konkret wird hier das Zusammentreffen mehrerer Facetten von Kunst mit altem und zeitgenössischem Spielzeug gezeigt. Zwischen gutem Spielzeug und Kunst besteht ein starker bisher wenig aufgezeigter Zusammenhang.
Beiden gemeinsam ist die Vermittlung von Wissen und Erfahrung, die Anregung der Phantasie, die Förderung von Kreativität und die Weckung von Emotionen.
Kunst abstrahiert, reduziert auf Wesentliches, fokussiert den Blick auf das Eigentliche und macht dieses erleb-bar. Gutes Spielzeug erfüllt im Kindesalter die gleiche Funktion. Naivität, Verspieltes dazu Schönheit in Form und Farbe sind unverzichtbare Bestandteile beider Bereiche.
KNOTENPUNKT widmet sich diesem Thema und soll auch durch den weiteren Themenkreis Bad Godes-berg-Innen das Selbstverständnis Bad Godesbergs als Ort „wo immer ein wenig Sonntag ist“ oder auch „gute Stube Bonns“ genannt, stärken und künstlerisch manifestieren.
Den enormen Potentialen, die auf übersichtlichem Raum von Naturschönheit umgeben in Bad Godesberg alles andere als verschlafen versammelt sind, soll Knotenpunkt das Vergrößerungsglas leihen, hierüber die Menschen miteinander ins Gespräch bringen und bereichern.





Kunst der Seele


Seele der Kunst


Generationengut


Die Oberstube III


Die Bahn


Wolkenvilla


Und der Mond wohnt im Nachbarzelt


Antrieb I


Gelbe Ente II


Duschduett